Arbeit und Studium unter einen Hut bekommen – 5 Tipps

Als berufsbegleitender Student steht man vor der Herausforderung neben der Arbeit auch noch Studium und Freizeit zu managen. Keine Zeit um für die nächste Klausur zu lernen weil du auch in der Arbeit noch eine wichtige Deadline hast? Wir haben 5 Tipps für das berufsbegleitende Studium gesammelt.


1. Disziplin – klare Grenzen setzen!

Ja das hört sich nicht sehr motivierend an. Doch neben der Disziplin in puncto lernen ist es auch wichtig, in der Arbeit klare Grenzen festzulegen. „Hast du noch Zeit um das zu erledigen?“ „Kannst du bitte …?“ Deine Arbeitswoche wird mit „Schnell mal…“ immer länger und länger. Deshalb gilt: Sag auch mal nein und versuche die Grenzen in der Arbeit klar zu ziehen. Natürlich muss man als Arbeitnehmer auch mal nachgeben und die ein oder andere Überstunde wird nicht ausbleiben – aber weder dein Studium noch (das bisschen) Freizeit sollte über einen länger Zeitraum darunter leiden!

Natürlich spielt auch deine Selbstdisziplin eine Rolle. Hilfreich ist es, alle Termine und To-Do’s in der Arbeit und im Studium Blick zu haben – wir haben in diesem Beitrag ein paar Tricks für dich zusammengefasst.


2. Entspannung – auch mal Hirn abschalten!

Um der Panik vorzubeugen wenn die Abgabetermine Tag für Tag näher rücken empfehlen wir dir auch mal Pausen einzulegen. Nimm dir jeden Tag zumindest eine halbe Stunde Zeit um zu entspannen – danach kannst du viel effizienter lernen!


3. Motivation – gönn dir was!

Der innere Schweinehund ist bestechlich! Belohne dich selber nach einer anstrengenden Woche oder einem produktiven Lerntag. Damit motivierst du dich selber und das Lernen fällt dir leichter!


4. Geteiltes Leid ist halbes Leid

In Lerngruppen erarbeitet man die Inhalte meist viel effizienter als alleine. Ihr könnt bei euren Lerntreffen offene Fragen klären, euch gegenseitig helfen und motivieren. Natürlich ist das nicht so einfach wenn man berufsbegleitend studiert – unser Tipp: Digitale Lernmeetings. Vereinbart einen Termin an dem jeder an seinem Schreibtisch sitzt und klärt fragen zum Beispiel via GoogleDrive oder lernt zusammen mittels Skype.


5. Zeitmanagement – Zeit optimal nutzen

Der Terminplan ist voll und du findest absolut keine Zeit zum Lernen?

Versuch mal dir deine Woche wirklich im Vorhinein einzuteilen und beispielsweise den Lernstoff Kapitelweise auf jeden Tag aufzuteilen. So bemerkst du früh genug wenn du nicht im Zeitplan bist.

Du bist viel im Auto oder mit den Öffis unterwegs? Wenn du den Stoff zum Beispiel mit der Diktierfunktion am Smartphone aufnimmst, kannst du während der Fahrt lernen!

Viel Erfolg 🙂


Auf der Suche nach Tipps für stressige Phasen? Weitere interessante Beiträge findest du in unserem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.